Flexseal Logo

IMMER EINE SICHERE VERBINDUNG - WELTWEIT


<< "NEWS"

ICON: Trumpf bei der Autobahn-Sanierung

Datum: 21/06/2018


ICON: Trumpf bei der Autobahn-Sanierung

Unsere Innenmanschette spart Zeit und Kosten bei der Sanierung einer Autobahn

 Smart soll er werden, der M6 Motorway südlich von Manchester. Intelligent ist auch die Rohrverbindung auf einem etwa 30 Kilometer langen Teilstück: Weil die Außenflächen der einbetonierten Altrohre für die Sanierung kaum zugänglich waren, spielten die Verantwortlichen einen Trumpf aus – die ICON Innenmanschette von Flexseal. Mehr als 300 Dichtungen verbinden nun neue und alte Rohre über ihre Innenflächen, eine zeit- sowie kostensparende Alternative. Mittlerweile von den britischen Behörden zertifiziert, ist der Weg frei für den ICON-Einsatz an weiteren sanierungsbedürftigen Abschnitten des Motorways.

Noch bis voraussichtlich Ende März 2019 wird der M6 Motorway im Nordwesten Englands auf der etwa 30 Kilometer langen Strecke zwischen den Anschlussstellen Crewe und Knutsford saniert, ausgebaut und mit modernen Technologien ausgestattet. Ziel ist eine smarte Autobahn: Dafür werden nicht nur die unterirdischen Rohrleitungen auf den aktuellen Stand gebracht, neue Energieleitungen und Glasfaserkabel verlegt. Die beauftragten Bauunternehmen installieren seit 2015 auch Kameras und ein elektronisches Verkehrsleitsystem, bauen zusätzliche Haltebuchten für Notfälle und errichten Lärmschutzwände.

Herausforderung Betonummantelung

Die weitreichenden Arbeiten am Entwässerungssystem – Sanierung und Erweiterung um neue Drainagekomponenten – stellten die ausführenden Unternehmen vor eine große Herausforderung: freigelegtes BetonrohrUm die bestehenden Hauptrohrleitungen an neue Einstiegs- und Separatorschächte anschließen zu können, waren klassische Verbindungen über die Außenflächen der Rohre vorgesehen. Allerdings waren die ursprünglichen Rohre aus dem Jahr 1963 komplett einbetoniert, sodass ihre Oberflächen für den Anschluss neuer Elemente nicht zugänglich waren. Zunächst stemmten die Bauarbeiter die Betonummantelung von Hand auf, um die Rohre freizulegen – ein sehr großer Aufwand, zumal der alte Beton sehr hart und die verlegten Steinzeugrohre bereits brüchig waren. Immer wieder brachen dabei die alten Rohre und mussten aufwendig repariert werden. Bevor diese nicht eingeplante Zusatzarbeit das Projekt zeitlich deutlich verzögern und das Budget überfordern konnte, zogen die Verantwortlichen die Notbremse.  Die ICON Manschette ist hier das ideale Produkt. Sie verbindet neue und alte Rohrstücke am M6 Smart Motorway zuverlässig und wasserdicht, ohne dass die Leitungen dafür komplett freigelegt werden mussten.

Reibungslose Rohrverbindung

Mit ICON liefen die Arbeiten am unterirdischen Entwässerungsnetz des Motorway ohne Komplikationen weiter. Die Arbeiter durchtrennten das bestehende Rohr und die Betonummantelung sauber mit einer Säge statt wie zuvor die komplette Leitung offenzulegen. Anschließend steckten sie die Innenmanschette in die Öffnung des bereits vorhandenen Steinzeugrohres und platzierten das neue Rohr auf dem gegenüberliegenden Ende der Manschette. ICON montiertDie Abstandshalter an der Dichtung dienten dabei als Montagehilfe, denn sie positionierten die Manschette sicher und genau zwischen den beiden Rohren. Schließlich verspannten die Verarbeiter die Manschette von außen und zogen sie bis zum vorgeschriebenen Drehmoment fest.

 Zeit- und kosteneffiziente Innenmanschette

Die Rohrverbindung über die ICON Manschette sparte am M6 Smart Motorway vor allem Zeit und Kosten: Nach der traditionellen Methode mit Rohr-Freilegung und außenliegenden Manschetten haben die Verarbeiter vier bis sechs Stunden pro Verbindung gebraucht, während sich die ICON in jeweils nur einer Stunde installieren ließ. Auch das Budget profitierte von der Flexseal-Lösung. Denn jede ICON Rohrverbindung kostete durchschnittlich 680 Euro weniger als die herkömmliche Vorgehensweise. Mittlerweile haben die britischen Behörden die Innenmanschette von Flexseal für den Einsatz am Motorway zertifiziert. Unsere Innenmanschette ist jetzt für den Ausbau weiterer Streckenabschnitte bereits fest eingeplant.